Den Linux-Modus von Chrome OS aktivieren [A]

Einleitung

Das aktuelle Chrome OS bringt eine Linux-Distribution mit. Dieses Linux basiert zum Stand April 2019 auf Debian Buster. Man kann es auf den meisten Chrome OS-Geräten über die Systemeinstellungen aktivieren. Dann läuft es in einer Art virtuellen Maschine.

Eine Liste von unterstützten Geräten kannst du hier bei Google finden: Link. Stehst du noch vor einem Kauf eines Chrome OS-Gerätes und ist für dich die Nutzung von Linux-Anwendungen aus dem Desktop-Bereich essenziell wichtig, dann wirf doch mal einen Blick in diese Liste, ob die Geräte, die bei dir in die nähere Auswahl gerückt sind, dort benannt sind.

Besitzt du nun ein solches Gerät, kannst du Linux (Beta) ganz einfach mit ein paar Klicks installieren. Zunächst musst du dazu einmal die Systemeinstellungen von Chrome OS öffnen. Dazu klickst du einfach mal in den Bereich mit der Uhr und dann auf das Zahnrad:

Chrome OS Systemeinstellungen öffnen
Bild: eigener Screenshot des Autors

Wichtige Hinweise

Hinweise für Einsteiger: Meine Posts enthalten meist einige Grundlagen, damit du direkt verstehen kannst, wie vorzugehen ist. Diese Grundlagen wiederhole ich teilweise in anderen Posts, damit du nicht andauernd hin und her springen musst.

Hier die Bedeutung der Kürzel hinter den Überschriften: [A]: Alle [F] Fortgeschrittene [E] Einsteiger [P] Profi

Fehlt dir dennoch etwas, lass gerne einen Kommentar da. Die Community wird versuchen dir zu helfen! 🙂

Hinweise für Profis: Meine Posts haben meist die Form eines Eintrags einer Wissensdatenbank und sollen sich gleichermaßen für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis eignen. Such dir einfach das heraus, was du gerade benötigst. Du kannst auch speziell an Profis gerichtete Inhalten finden. Diese sind entsprechend mit [P] und anderen Fingerzeigen gekennzeichnet.

Hättest du gerne weitere professionelle Inhalte zu einem Thema? Ab in die Kommentare damit! 😉

Haftungsausschluss: Wie immer gilt hier auf diesem Blog die Warnung, dass du all die hier im Post genannten Änderungen an deinem System auf eigene Gefahr durchführst! Es kann theoretisch möglich sein, dass es System- oder Anwendungsfehler gibt, die zu einem Datenverlust und weiteren Problemen führen können!

Linux unter Chrome OS aktivieren [A]

Dann erscheinen die Systemeinstellungen von Chrome OS, in denen du unter Linux (Beta) weitere Optionen finden kannst:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Linux unter Chrome OS installieren [A]

Wie im Screenshot zu sehen, kannst du die Installation von Linux nun durch einen Klick auf „Aktivieren“ starten. Es erscheint kurz danach jedoch noch die folgende Meldung:

Linux (Beta) auf Ihrem Chromebook einrichten
Bild: eigener Screenshot des Autors

Bist du mit dem Internet verbunden, kannst du die Installation nun schlussendlich durch einen Klick auf „Installieren“ initiieren. Danach erscheint folgender Dialog, der dich über den jeweiligen Fortschritt informiert:

Linux wird installiert
Bild: eigener Screenshot des Autors

Das ist bei mir auf 6 verschiedenen Chromebooks über 3 Jahre hinweg nie fehlgeschlagen. So sollte es auch bei dir sein! Hat das System nun sämtliche Schritte abgeschlossen, erscheint das bekannte Linux-Terminal:

Das Linux-Terminal
Bild: eigener Screenshot des Autors

Linux und dessen Anwendungen aktualisieren [F]

Damit steht Linux (Beta) – und wie ich ihn gerne bezeichne: Der Linux-Modus von Chrome OS – für dich bereit. Als Nächstes würde ich dir noch empfehlen, das Linux auf den neuesten Stand zu bringen, bevor du dort weitere Software installierst.

Das kannst du mit dem folgenden Kommando tun:

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Du kannst das Kommando aus der obigen Box kopieren und per Rechts-Klick in das Terminal-Fenster einfügen. Dann musst du dies nur noch mit der Enter-Taste betätigen und schon geht’s los:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Wie du im Screenshot sehen kannst, musst du die Ausführung der Kommandos noch mit einem „Y“ und einen Druck auf die Enter-Taste bestätigten. Das kann eine Weile dauern und sollte aber irgendwann fertig sein. Ist alles abgeschlossen, sieht es dann folgendermaßen aus:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Dein Linux auf Deutsch einstellen [F]

Mit den folgenden Kommandos kannst du dein Linux auf Deutsch einstellen.:

sudo apt-get install -y locales-all
sudo localectl set-locale LANG=de_DE.UTF-8 LANGUAGE="de_DE"
sudo apt-get install -y task-german

Hast du dies getan, werden danach z.B. immer dann, wenn du weitere Tools aus dem mitgelieferten Softwarekatalog installierst, diese meist automatisch in einer deutschen Version installiert. (Eine Ausnahme ist z.B. LibreOffice. Dafür müsstest du spezielle Sprachpakete installieren. Wie das am Beispiel von LibreOffice geht, siehst du hier im Blog: Link.)

Auch an anderen Stellen wird alles entsprechend einfacher, wenn du das System unbedingt auf Deutsch nutzen möchtest.

Möchtest du jedoch eine andere Sprache installieren, müsstest du vor dem zweiten Kommando eine Übersicht aufrufen, was so alles möglich ist:

localectl list-locales

Dann erscheint eine Liste mit allen verfügbaren Sprachen. Die Einträge sind ähnlich aufgebaut wie beim deutschen „de-DE.UFT8“. Du müsstest dann die gewünschte Sprache in das zweite Kommando anstatt der deutschen Abkürzung eintragen und aufrufen.

Auch die task-Packages sind in vielen Sprachen verfügbar. Hier z.-b. das spanische Paket task-spanish.

Danach am besten das System einmal neu starten.

Neue Systemeinstellungen für Linux nach der Installation [A]

Wenn du ab jetzt wieder die Systemeinstellungen von Chrome OS öffnest, stehen dir nun weitere Optionen für dein installiertes Linux zur Verfügung:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Wenn du dort, wie im Screenshot zu sehen, auf die kleine Pfeilspitze klickst, erscheinen einige Optionen, die ich dir noch in einem weiteren Post beschreiben werde.

Einen grafischen App Store für Linux-Anwendungen installieren [F]

Bist du darüber hinaus davon abgeschreckt, dass du dieses seltsame oder gar schrecklich kryptische Terminal verwenden musst? Keine Bange! Im Blog habe ich dir auch beschreiben, wie du grafische „App-Stores“ installieren und nutzen kannst. Link Damit kannst du ganz normale Software, wie z.B. LibreOffice, im Linux-Modus deines Chrome OS-Geräts -analog zum Windows Store und App Store von macOS Catalina – per Klick installieren. Das würde dann in etwa so aussehen:

Gnome Software Center unter Chrome OS
Bild: eigener Screenshot des Autors

Hast du noch offene Fragen? Lass gerne einen Kommentar da! Ich helfe gerne, wo ich kann! 🙂

Update 14.06.2020: Informationen hinzugefügt, wie man z.B. deutsche Sprachpakete in dem Linux-Modus von Chrome OS installieren kann und die Systemsprache ändert.

2 thoughts on “Den Linux-Modus von Chrome OS aktivieren [A]

  • Dezember 22, 2020 um 12:22 pm
    Permalink

    Hallo 🙂 ich habe auf meinem Acer Chromebook heute Linux aktiviert, um LibreOffice installieren zu können. Vielen Dank für die super Beschreibung, da ich totaler Anfänger bin. Nach den Updates konnte ich die Sprache nicht auf Deutsch einstellen, in der Liste befand sich kein Deutsch. Daher ist der KDE Discover nur auf Englisch und soweit ich es verstanden habe, damit auch LibreOffice? Da das Programm meine Tochter benutzen möchte (12 Jahre) wäre es besser, es wäre auf Deutsch. Was kann ich tun?
    Vielen Dank und liebe Grüße!

    Antwort
    • Dezember 22, 2020 um 1:22 pm
      Permalink

      Hallo miezekaze,
      Danke für das Kompliment! 🙂

      Also, ich weiß nicht, ob du weitere Posts zu dem Thema auf meinem Blog gelesen hast, aber ich möchte dir natürlich direkt helfen, damit deine Tochter das Programm benutzen kann.

      Du hast diesen Kommentar unter dem Post „Den Linux-Modus von Chrome OS aktivieren“ erstellt. Dort findest du einen Bereich, in dem beschrieben wird, wie du die Umgebungsprache von Linux auf deutsch ändern kannst. Hier der direkte Link zu dieser Sektion: https://cyldx.de/den-linux-modus-von-chrome-os-aktivieren/#Dein_Linux_auf_Deutsch_einstellen_%5BF%5D

      Meine Frage wäre, ob du diese Kommando ausgeführt und dein System neu gestartet hast. Denn dann sollte zumindest KDEDiscover auf deutsch dargestellt werden. (Achtung: Nicht alles wird vom Hersteller übersetzt) Das wäre erst einmal der Tip für dein erstes Problem.

      Über LibreOffice kannst du hier auf im Blog viele nützliche Informationen finden: https://cyldx.de/chrome-os-was-ist-mit-libreoffice/

      Da du dir vielleicht nicht alles durchlesen möchtest und auf eine schnelle Lösung hoffst, versuche ich einmal hier zusammenzufassen, wie du dein Problem lösen kannst.

      Grafisch:
      Eigentlich benötigst du dafür den alternative Linux „App-Store“ Gnome Software Center. Damit kannst du mit der App „Pakete“ grafisch nach den deutschen Sprachpaketen für LibreOffice suchen und diese per Klick installieren. Das kannst du wie folgt machen:

      https://cyldx.de/chrome-os-linux-modus-einen-grafischen-app-store-installieren-teil-1/
      https://cyldx.de/chrome-os-was-ist-mit-libreoffice/#Die_Anzeigesprache_von_LibreOffice_aendern

      Im Terminal:
      Hast du jetzt keine Lust auch noch Gnome Software Center zu installieren und traust dich an das Terminal heran, könntest du die beiden folgenden Kommandozeilen verwenden, um einerseits dein System auf den neuesten Stand zu bringen und andererseits die beiden Pakete (1. dt. Anzeigesprache, 2. dt. Hilfetexte) installieren:

      sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
      sudo apt-get install -y libreoffice-l10n-de libreoffice-help-de

      Dazu bitte die Zeilen auf eigene Gefahr Zeile für Zeile per Zwischenablage in ein Terminalfenster kopieren und dort mit der Enter-Taster abschicken. Spätestens nach einem Chrome OS-Neustart solltest du dann in den LibreOffice auch die Spracheinstellungen für Deutsch finden können.

      Das versuche doch einmal bitte! Falls doch noch etwas nicht hinhaut, lass doch bitte noch einen Kommentar da! Die Community oder ich, versuchen dir gerne weiterzuhelfen! 😉

      Beste Grüße
      Marcel

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.