Den Linux-Modus von Chrome OS aktivieren

Einleitung

Das aktuelle Chrome OS bringt eine Linux-Distribution mit. Dieses Linux basiert zum Stand April 2019 auf Debian Buster. Man kann es auf den meisten Chrome OS-Geräten über die Systemeinstellungen aktivieren. Dann läuft es in einer Art virtuellen Maschine.

Eine Liste von unterstützten Geräten kannst du hier bei Google finden: Link. Stehst du noch vor einem Kauf eines Chrome OS-Gerätes und ist für dich die Nutzung von Linux-Anwendungen aus dem Desktop-Bereich essenziell wichtig, dann wirf doch mal einen Blick in diese Liste, ob die Geräte, die bei dir in die nähere Auswahl gerückt sind, dort benannt sind.

Besitzt du nun ein solches Gerät, kannst du Linux (Beta) ganz einfach mit ein paar Klicks installieren. Zunächst musst du dazu einmal die Systemeinstellungen von Chrome OS öffnen. Dazu klickst du einfach mal in den Bereich mit der Uhr und dann auf das Zahnrad:

Chrome OS Systemeinstellungen öffnen
Bild: eigener Screenshot des Autors

Linux unter Chrome OS aktivieren

Dann erscheinen die Systemeinstellungen von Chrome OS, in denen du unter Linux (Beta) weitere Optionen finden kannst:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Linux unter Chrome OS installieren

Wie im Screenshot zu sehen, kannst du die Installation von Linux nun durch einen Klick auf „Aktivieren“ starten. Es erscheint kurz danach jedoch noch die folgende Meldung:

Linux (Beta) auf Ihrem Chromebook einrichten
Bild: eigener Screenshot des Autors

Bist du mit dem Internet verbunden, kannst du die Installation nun schlussendlich durch einen Klick auf „Installieren“ initiieren. Danach erscheint folgender Dialog, der dich über den jeweiligen Fortschritt informiert:

Linux wird installiert
Bild: eigener Screenshot des Autors

Das ist bei mir auf 6 verschiedenen Chromebooks über 3 Jahre hinweg nie fehlgeschlagen. So sollte es auch bei dir sein! Hat das System nun sämtliche Schritte abgeschlossen, erscheint das bekannte Linux-Terminal:

Das Linux-Terminal
Bild: eigener Screenshot des Autors

Linux und dessen Anwendungen aktualisieren

Damit steht Linux (Beta) – und wie ich ihn gerne bezeichne: Der Linux-Modus von Chrome OS – für dich bereit. Als Nächstes würde ich dir noch empfehlen, das Linux auf den neuesten Stand zu bringen, bevor du dort weitere Software installierst.

Das kannst du mit dem folgenden Kommando tun:

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Du kannst das Kommando aus der obigen Box kopieren und per Rechts-Klick in das Terminal-Fenster einfügen. Dann musst du dies nur noch mit der Enter-Taste betätigen und schon geht’s los:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Wie du im Screenshot sehen kannst, musst du die Ausführung der Kommandos noch mit einem „Y“ und einen Druck auf die Enter-Taste bestätigten. Das kann eine Weile dauern und sollte aber irgendwann fertig sein. Ist alles abgeschlossen, sieht es dann folgendermaßen aus:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Neue Systemeinstellungen für Linux nach der Installation

Wenn du ab jetzt wieder die Systemeinstellungen von Chrome OS öffnest, stehen dir nun weitere Optionen für dein installiertes Linux zur Verfügung:

Bild: eigener Screenshot des Autors

Wenn du dort, wie im Screenshot zu sehen, auf die kleine Pfeilspitze klickst, erscheinen einige Optionen, die ich dir noch in einem weiteren Post beschreiben werde.

Einen grafischen App Store für Linux-Anwendungen installieren

Bist du darüber hinaus davon abgeschreckt, dass du dieses seltsame oder gar schrecklich kryptische Terminal verwenden musst? Keine Bange! Im Blog habe ich dir auch beschreiben, wie du grafische „App-Stores“ installieren und nutzen kannst. Link Damit kannst du ganz normale Software, wie z.B. LibreOffice, im Linux-Modus deines Chrome OS-Geräts -analog zum Windows Store und App Store von macOS Catalina – per Klick installieren. Das würde dann in etwa so aussehen:

Gnome Software Center unter Chrome OS
Bild: eigener Screenshot des Autors

Hast du noch offene Fragen? Lass gerne einen Kommentar da! Ich helfe gerne, wo ich kann! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.