Chromebook-Verkäufe Q3 2021: Boom während Pandemie, nun Einbruch – Einschätzung

Einleitung

Über Chromebooks sagt man, dass diese fast nur im Bildungsmarkt eingesetzt werden.

So war es nicht wirklich verwunderlich, dass sie sich während der Corona-Pandemie wie geschnitten Brot verkauft haben. An wen? Offenbar an Schüler*innen, Studierenden – vorwiegend in den USA – und auch an die Allgemeinheit. Ob nun für Home-Schooling, Home-Education oder Home-Office, es wurden so viele Geräte wie noch nie verkauft.

Nun hat sich die Lage offenbar wieder etwas normalisiert. Die Verkäufe brachen im letzten Quartal global ein.

Was bedeutet das nun für die Chrome OS-Welt?

Zunächst einmal die News und Quelle, dann meine Einschätzung dazu. 🙂

Die News

Canalys , ein Forschungsunternehmen aus den USA, hat am 01.11.2021 einen Report veröffentlicht. Dieser besagt, dass in Q3 2021 weltweit 36,9 % weniger Chromebooks verkauft wurden, als im Vorjahresquartal:

Das führt dazu, dass Chromebooks nun wieder einen Marktanteil von 9 % wie vor der Pandemie in Q1 2020 innehaben. Allerdings ist der Gesamtmarkt wesentlich größer, als in Q1 2020. Damals knapp unter 40 Mio., nun etwas über 60 Mio. verkaufte Geräte. Also absolut gesehen, ist die Anzahl der verkauften Chromebooks immer noch um einiges höher als vor der Krise:

Hier findest du den gesamten Report: Canalys Newsroom.

Ich will dich nicht weiter mit Zahlen langweilen und auf diverse Gerüchte eingehen, dass da noch zahlreiche Käufe ausstehen. Denn in den USA so wie in Deutschland gibt es Notfall-Fonds, die während der Krise noch nicht das Geld aus dem gesamten Topf für den Kauf derartiger Geräte an Schulen und Universitäten ausgeschüttet haben. Quelle: FCC. Außerdem sollen manche Hersteller aufgrund der globalen problematischen Logistik-Situation und der Chipkrise nicht zeitnah liefern können. Hier ist die Quelle zu einem Beispiel: NY Times-Artikel.

Das mag alles einen Einfluss auf noch ausstehende Chromebook-Verkäufe haben, deren Dimensionen ich nicht in konkreten Werten einzuschätzen vermag.

Der Status quo von Chromebooks?

Bestimmt 90 % der Inhalte dieses Blogs habe ich auf einem Chromebook erstellt. Das ist eine Tätigkeit außerhalb des Bildungsbereichs.

Über die letzten Jahre konnte man immer mehr Dinge auch unter Chrome OS professionell erledigen und ich sehe da kein Ende der Entwicklung.

Weltweit haben 2019 bereits 80 Mio. Lehrende und Lernende die G-Suite for Education und 40 Mio. Google Classroom genutzt. Quelle: Google-Blog. Google stellt dort auch entsprechende Aktivitäten in Europa und Deutschland dar. Zum Einsatz von Chromebooks an deutschen Schulen und Universitäten in Form von Zahlen konnte ich leider nichts finden.

Hier auf dem Blog, und auf meinen anderen Kanälen, gibt’s immer mehr Leute, die für sich oder ihren Kindern Chromebooks kaufen und nun Fragen dazu stellen.

Rückblickend hätte ich mein Studium der technischen Informatik und auch MBA – Wirtschaftsingenieurwesen heutzutage locker mit einem Chromebook bewerkstelligen können. Bei speziellen Dingen hätte ich mich an einen PC im Rechenzentrum gesetzt. Das wäre aber gerade im MBA – Studium die absolute Ausnahme gewesen. Eine ältere Marktsimulationssoftware für ein Fallstudienspiel setzte Windows voraus. Das war’s schon.

Heute gibt’s Chromebooks im MediaMarkt zum Anfassen. Das gab’s früher nicht. Dies ist eine gute Entwicklung, obwohl ich von manchen Billig-Geräten und unwissenden Mitarbeitern klar Abstand nehmen würde! 😀 Genau so etwas wirft nicht wirklich ein gutes Licht auf Chromebooks. 🙁 Manchmal ärgere ich die Leute dort ein bisschen und lästere dort zum Spaß über Windows, macOS und Co ab. 😉

Meine Einschätzung

Bild: Pixabay

Es ist vieles im Wandel, benötigt aber noch Zeit, bevor Chromebooks einen größeren Marktanteil erreichen können.

+ Es gibt mittlerweile viele Gerätegattungen und Modelle im Chrome OS-Bereich.

+ Chrome OS einschließlich Chrome, Android und Linux-Modus werden stetig optimiert und mit neuen Funktionen angereichert.

+ Leute aus ganz unterschiedlichen Bereichen nutzen mittlerweile Chromebooks.

+ Ich denke, dass einige Leute aus dem Bildungsbereich von der Einfachheit, Schnelligkeit und Sicherheit von Chromebooks begeistert sind und dabei bleiben.

+ Auch manche Eltern und Freunde bekommen dies mit und wechseln anstatt zu Windows 11 auf Chrome OS.

Chrome OS und Chromebooks haben noch ein paar Jahre vor sich, bevor sich der Marktanteil stark erhöhen wird. Also alles gut!

Auch ein gewisses mächtiges Land im Osten kann nicht von heute auf morgen eine Alternative zu Android oder gar Windows entwickeln, um sich so vom Westen unabhängig zu machen. Dafür benötigt man viele Jahre, zahlreiche Entwickler und sehr viel Geld! 😀

Ravolos aka Marcel

⇨ Hilf mit! 😉

Ravolos aka Marcel

Hey! 😀 Ich habe diesen Blog 2018 ins Leben gerufen. Passend zum Blog möchte ich mich als echtes „Google-Sheep“, unglaublich reise-süchtig und weltoffen beschreiben. Ich bin seit Oktober 2021 als digitaler Nomade auf Weltreise und erstelle digitalen Content zu Chrome OS, Reisen und mobiles Arbeiten.

Ravolos aka Marcel has 30 posts and counting. See all posts by Ravolos aka Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.