Chrome OS: Was ist mit KeePass? [A]

Einleitung

KeePass ist ein kostenloses Open Source-Tool, mit dem du Passwörter generieren und ohne Internetverbindung verwalten kannst.

KeePass Professional unter Windows 10
Bild: eigener Screenshot des Autors

Nutzt du es bereits unter Windows oder macOS und fragst dich, ob du es auch unter Chrome OS nutzen kannst?

Ja, das ist kein Problem! 😉

Ich zeige dir in diesem Post, wie du es installieren und nutzen kannst. Auch die Synchronisierung deiner Passwortdatenbank mit deinem Cloud-Speicher, wie z.B. Google Drive, ist möglich. 🙂

Wichtige Hinweise

Hinweise für Einsteiger: Meine Posts enthalten meist einige Grundlagen, damit du direkt verstehen kannst, wie vorzugehen ist. Diese Grundlagen wiederhole ich teilweise in anderen Posts, damit du nicht andauernd hin und her springen musst.

Hier die Bedeutung der Kürzel hinter den Überschriften: [A]: Alle [F] Fortgeschrittene [E] Einsteiger [P] Profi

Fehlt dir dennoch etwas, lass gerne einen Kommentar dar. Die Community wird versuchen, dir zu helfen! 🙂

Hinweise für Profis: Meine Posts haben meist die Form eines Eintrags einer Wissensdatenbank und sollen sich gleichermaßen für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis eignen. Such dir das heraus, was du gerade benötigst. Du kannst auch speziell an Profis gerichtete Inhalten finden. Diese sind entsprechend mit [P] und anderen Fingerzeigen gekennzeichnet.

Hättest du gerne weitere professionelle Inhalte zu einem Thema? Ab in die Kommentare damit! 😉

Haftungsausschluss: Wie immer gilt hier auf diesem Blog die Warnung, dass du all die hier im Post genannten Änderungen an deinem System auf eigene Gefahr durchführst! Es kann theoretisch möglich sein, dass es System- oder Anwendungsfehler gibt, die zu einem Datenverlust und weiteren Problemen führen können!

Das Durcheinander bei den Versionen von KeePass [A]

Es gibt diverse Versionen, Varianten und Forks (Abspaltungen) von KeePass.

Ich habe gute Erfahrungen mit dem Fork KeePassXC gemacht, den ich bereits seit vielen Jahren unter Windows eingesetzt habe. Er ist auch für macOS und Linux zu haben.

Ähnlich gute Erfahrungen habe ich mit KeePassDroid auf meinen Android-Smartphones gesammelt. Alternativen unter iOS sind z. B. Strongbox (Freemium). Weitere Alternativen hat der gute Caschy in diesem Post auf seinem Blog beschrieben.

Du siehst, du kannst KeePass auf all deinen Geräten und Plattformen nutzen, aber was ist mit Chrome OS?

Ich werde dir nun drei Varianten vorstellen und dir zeigen wie du deine Passwörter automatisch mit deinem Cloud-Speicher synchronisierst.

KeePassDroid als Android-App unter Chrome OS nutzen [E]

Die wohl einfachste Variante, KeePass unter Chrome OS zu bekommen, ist KeePassDroid aus dem Play Store zu installieren.

Ist dies geschehen, kannst du das Symbol von KeePassDroid im Launcher von Chrome OS finden und von dort aus starten:

KeePassDroid im Chrome OS Launcher finden und von dort aus starten
Bild: eigener Screenshot des Autors

So sieht die gestartete App schlussendlich aus:

KeePassDroid als Android-App unter Chrome OS
Bild: eigener Screenshot des Autors

Hinweis: Manchmal gibt es nach Chrome OS-Updates Probleme mit dieser App. So ist es bei mir vorgekommen, dass die App direkt nach dem Start abgestürzt ist oder die Datenbank nicht beschrieben werden konnte. Diese Probleme wurden jedoch recht schnell durch Updates der App gelöst.

Nach diesem Hinweis möchte ich dir nun die meiner Meinung nach beste und stabilste Variante von KeePass unter Chrome OS vorstellen. Auch diese lässt sich recht einfach unter Chrome OS installieren und einrichten.

KeePassXC als Linux-Anwendung unter Chrome OS nutzen [F]

Die Softwarequellen von Debian Buster, der Distribution des Linux-Modus von Chrome OS, enthalten KeePassXC bereits.

Wie du den Linux-Modus von Chrome OS aktivieren kannst, habe ich in diesem Post beschrieben: Link.

Und hier, wie du einen grafischen App-Store installieren und nutzen kannst: Link.

Damit lässt sich KeePassXC recht einfach suchen:

KeePassXC in einem grafischen App-Store im Linux-Modus von Chrome OS suchen
Bild: eigener Screenshot des Autors

Hast du das Suchergebnis geöffnet, kannst du die Anwendung nun mit einem Klick installieren:

KeePassXC über einen grafischen App-Store für den Linux-Modus von Chrome OS installieren
Bild: eigener Screenshot des Autors

Profis können dies auch über das Terminal machen:

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
sudo apt-get install -y keepassxc

Startest du nun dein Chrome OS-Gerät neu und startest danach das Terminal oder eine andere Linux-Anwendung, sollte das Symbol von KeePassXC im Launcher im Ordner Linux-Apps oder über die Suche zu finden sein:

KeePassXC im Chrome OS Launcher finden und von dort aus starten
Bild: eigener Screenshot des Autors

Vom Aussehen und der Bedienung her unterscheidet sich die Anwendung kaum von den Windows- und macOS-Versionen:

KeePassXC als Linux-Anwendung unter Chrome OS
Bild: eigener Screenshot des Autors

Im nächsten Abschnitt zeige ich dir, wo du deine Passwort-Datenbank am besten speichern und automatisch mit deinem Cloud-Speicher synchronisieren kannst.

Deine Passwörter automatisch mit Google Drive synchronisieren [F]

Überblick

Es gibt einige Möglichkeiten, deine Dateien unter Chrome OS mit einem Cloud-Speicher zu synchronisieren. Bspw. über Bordmittel wie die Dateien-App, Android-Apps wie Autosync for Google Drive | OneDrive | Dropbox, FolderSync Pro usw. und Linux-Anwendungen wie z.B. insync oder Seafile.

Hier möchte ich mich auf die Dateien-App von Chrome OS und zwei Autosync-Varianten beschränken, die ich bereits im Blog vorgestellt habe. Du kannst das hier beschriebene Vorgehen auf andere Lösungen übertragen. Zu diesen werde ich zu gegebener Zeit etwas posten.

Mit der Dateien-App [F]

Du kannst die Ordner deines Google Drive mit der Datei-App synchronisieren, indem du mit der rechten Maustaste darauf klickst und sie als „Offline verfügbar“ markierst:

Google Drive-Dateien mit der Dateien-App für eine automatische Synchronisierung als "Offline verfügbar" markieren
BIld: eigener Screenshot des Autors

Die Inhalte werden dann automatisch in beide Richtungen synchronisiert.

Mit KeePassDroid kannst du die synchronisierten Ordner dann hier finden:

Eine automatisch mit Google Drive synchronisierte KeePass-Passwort-Datenbank über KeePassDroid unter Chrome OS öffnen
BIld: eigener Screenshot des Autors

Für KeePassXC musst du dein Google Drive erst einmal für den Linux-Modus von Chrome OS freigeben:

Die Google Drive-Dateien mit der Datei-App für den Linux-Modus von Chrome OS freigeben.
BIld: eigener Screenshot des Autors

Dann kommst du folgendermaßen mit der Linux-Anwendung an deine Dateien:

Eine automatisch mit Google Drive synchronisierte KeePass-Passwort-Datenbank über KeePassXC im Linux-Modus unter Chrome OS öffnen
BIld: eigener Screenshot des Autors

Legst du deine Passwort-Datenbank dort ab und öffnest sie von dort, werden deine Änderungen wie gewünscht automatisch synchronisiert.

Das ist die einfachste Methode und sie kostet dich nichts! 😉

Mit Autosync for Google Drive für ein anderes Google-Konto [F]

Ich besitze ein privates und ein „offizielles“ (G Suite) Google-Konto.

Meine KeePass-Datenbank liegt im Google Drive des privaten Kontos.

Die Dateien-App lässt es zwar zu, dass du auf freigegebene Ordner zugreifen kannst. Diese kann man jedoch nicht uneingeschränkt für eine automatische Synchronisierung als „Offline verfügbar“ markieren. Denn es handelt sich hier nur um einen schreibgeschützten Zugriff.

Sprich: Das hilft uns nicht weiter!

Also was tun, wenn du dich mit einem Google-Konto an deinem Chrome OS-Gerät angemeldet hast, das keinen direkten Zugriff auf die Passwort-Datenbank hat?

Du kannst dich bspw. mit Autosync for Google Drive an einem anderen Konto anmelden und wie in diesem Post beschrieben, Dateien synchronisieren.

Da der „Datei öffnen – Dialog“ von KeePassDroid die gleichen Inhalte wie die Dateien-App anzeigt, kannst du auf die mit Autosync automatisch synchronisierten Dateien zugreifen, also auch auf deine Passwortdatenbank:

Eine automatisch mit Google Drive synchronisierte KeePass-Passwort-Datenbank über KeePassDroid unter Chrome OS öffnen
BIld: eigener Screenshot des Autors

Für KeePassXC musst du den Ordner ebenfalls auf die gleiche Weise, wie im letzten Abschnitt beschrieben, für den Linux-Modus von Chrome OS freigeben. Ist dies geschehen, kommst du folgendermaßen mit der Anwendung an deine Dateien:

Eine automatisch mit Google Drive synchronisierte KeePass-Passwort-Datenbank über KeePassXC im Linux-Modus unter Chrome OS öffnen
BIld: eigener Screenshot des Autors

Mit Autosync for OneDrive [F]

Autosync for OneDrive ist eine Variante von Autosync mit der du deine OneDrive-Dateien unter Chrome OS synchronisieren kannst.

In diesem Post habe ich erläutert wie: Link.

Zugriff auf deine KeePass-Datenbank erhältst du auf dem gleichen Weg, wie mit der Google Drive-Variante, die ich im letzten Abschnitt beschrieben habe.

Wie kann man KeePassXC ohne Installation unter Chrome OS nutzen? [F]

Das ist mithilfe von Anbietern möglich, die Anwendungen online auf einer Plattform zur Verfügung stellen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Anbieter rollApp.

rollApp stellt dir momentan eine Auswahl von 340+ Anwendungen (Stand: Juni 2020) zur Verfügung, die du ohne Installation sofort in deinem Browser mit dem gewohnten Funktionsumfang nutzen kannst. Eine davon ist KeePassXC:

KeePassXC online in der Cloud über rollApp.com im Chrome-Browser unter Chrome OS gestartet
Bild: eigener Screenshot des Autors

Du kannst dort deine KeePass-Datenbank bspw. in Google Drive speichern, wenn du diese in den rollApp-Einstellungen mit deinem Profil verknüpfst.

Auch ein Cloud-Zugriff auf eine uneingeschränkte Windows 10– oder macOS-Instanz ist unter Chrome OS möglich, wenn dir dies nicht ausreicht. Wie das mit Windows klappt, habe ich in diesem Post beschrieben: Link und mit macOS in diesem Post: Link.

Diese Services können teilweise ziemlich teuer sein. Das ist jedoch zu verschmerzen, wenn mal als Profi nicht auf die favorisierten Tools verzichten möchte, die noch nicht uneingeschränkt unter Chrome OS zur Verfügung stehen. Bei KeePass sehe ich diese Einschränkungen jedoch nicht.

Fazit

KeePass kannst du unter Chrome OS auf verschiedene Art und Weise nutzen und deine Passwörter automatisch über einen Cloud-Speicher mit deinen anderen Geräten synchronisieren!

Dies ist also ein Grund weniger, nicht auf ein Chrome OS-Gerät wechseln zu können! :p

Viel Spaß damit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.