Chrome OS testen: mit einem günstigen Chromebook Tablet [A]

Einleitung

Es gibt Chromebook Tablets die wie die Apple iPads (ohne Pro) sehr preiswert sind und sich für einen Test von Chrome OS eignen, wenn man Tablets grundsätzlich mag und diese sogar gegenüber Laptops oder Desktops bevorzugt. Wie iPads eignen sie sich ganz wunderbar dafür, um damit Multimedia-Inhalte verschiedenster Art zu konsumieren. Dazu später mehr im Blog.

Acer Chromebook Tab 10
Bild: Acer

Wichtige Hinweise

Hinweise für Einsteiger: Meine Posts enthalten meist einige Grundlagen, damit du direkt verstehen kannst, wie vorzugehen ist. Diese Grundlagen wiederhole ich teilweise in anderen Posts, damit du nicht andauernd hin und her springen musst.

Hier die Bedeutung der Kürzel hinter den Überschriften: [A]: Alle [F] Fortgeschrittene [E] Einsteiger [P] Profi

Fehlt dir dennoch etwas, lass gerne einen Kommentar dar. Die Community wird versuchen dir zu helfen! 🙂

Hinweise für Profis: Meine Posts haben meist die Form eines Eintrags einer Wissensdatenbank und sollen sich gleichermaßen für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis eignen. Such dir einfach das heraus, was du gerade benötigst. Du kannst auch speziell an Profis gerichtete Inhalten finden. Diese sind entsprechend mit [P] und anderen Fingerzeigen gekennzeichnet.

Hättest du gerne weitere professionelle Inhalte zu einem Thema? Ab in die Kommentare damit! 😉

Haftungsausschluss: Wie immer gilt hier auf diesem Blog die Warnung, dass du all die hier im Post genannten Änderungen an deinem System auf eigene Gefahr durchführst! Es kann theoretisch möglich sein, dass es System- oder Anwendungsfehler gibt, die zu einem Datenverlust und weiteren Problemen führen können!

Konkrete Geräte [A]

Hersteller von Tablets sind die üblichen verdächtigen: Acer, Asus und Lenovo (Beispiel). Das Acer Chromebook Tab 10 z.B. besitzt einen 24,64 cm (9,7″) großem Bildschirm und einen Rockchip RK3399 (ARM-CPU), 4GB RAM, 32GB eMMC, einen sehr guten Touchscreen mit QXGA-Auflösung (2048 x 1536 Pixel) und einen im Gerät versenkbaren Stift. Im April 2020 liegen die Preise für das Gerät um 300 – 360 €. Klingt im Vergleich zu den anderen vorgestellten Geräten nach recht viel Geld, aber es gibt auch immer wieder Deals wie Sonderposten oder Aktionen, bei denen du es für unter 200 € oder etwas mehr kaufen kannst.

Die im Chromebook Tab 10 verbaute ARM-CPU reicht zum Surfen, für die Nutzung von Office Anwendungen und zum Spielen einiger Android-Games locker aus. Vor allem Android-Apps laufen auf diesem Gerät super, weil diese darauf nativ laufen. Die deutsche App Lecture Notes z.B., lässt sich ganz wunderbar in Kombination mit dem integrierten Stift nutzen. Keine Ruckler, kein Versatz des Stiftes beim Schreiben oder Zeichnen. Es ist alles fast so wie auf einem echten Blatt Papier. Kaum eine andere Notizen-App reicht daran heran!

Das Gerät ist schon relativ dick, weil es davor geschützt ist, durch einen Sturz oder Spritzwasser kaputtzugehen. Es wurde halt eher für einen rohen Einsatz in der Schule konzipiert, ist aber durchaus als normales Tablet nutzbar. Es liegt sehr angenehm in der Hand.

Erweiterung des Einsatzzwecks [A]

Du könntest zu dem Chromebook Tab eine günstige Maus und Tastatur mit Bluetooth kaufen und schon hast du eine Art Laptop mit allem drum und dran. Über eine USB-C-Dockingstation könntest du auch einen großen Monitor anschließen. Momentan (noch?) bietet diese Kombination von Google zumindest bei Desktop-Funktionen mehr Features als das iPad. (Desktop-Browser, Dateisystem, Linux-Modus mit vollwertigem LibreOffice, Firefox, Thunderbird,…)

Fazit zum Testen von Chromebook Tablets [A]

So, nun hast du die Reihe Wie kann man Chrome OS erst einmal testen bis hier gelesen, wären das nun alle Geräte-Gattungen mit Chrome OS, die es so gibt, bis auf All-In-One PCs, die teilweise den iMacs von Apple etwas ähneln.

Chromebases als Alternative [A]

Ein konkretes Beispiel ist z.B. die Acer Chromebase CA 2412 mit Intel Core i3 und einem 23,8” großen Bildschirm. Tastatur und Maus erhältst du immer dazu. Das ist eine tolle Sache. Sieht auch sehr schick aus!

Acer Chromebase CA 2412
Bild: Acer

Da hier jedoch alles in einer Art großer Bildschirm integriert ist, wird das Ganze dann natürlich entsprechend eine gute Ecke teurer! Sprich: 600 € aufwärts! Möchtest du das Geld dennoch gerne dafür in die Hand nehmen, ein solches Gerät testen und später behalten? Auf geht’s! Spricht grundsätzlich nichts dagegen.

Nicht zufrieden mit Chrome OS? [A]

Gefällt dir Chrome OS nach einem längeren Test wider Erwarten nicht, dann kannst du das ausgewählte Gerät z.B. bei eBay wieder verkaufen.

Möchtest du lieber virtuelle Maschinen zum Testen verwenden? [F]

So! Hast du nun jeden Post der Reihe Wie kann man Chrome OS erst einmal testen gelesen und ist das alles immer noch nichts für dich, weil du kein Gerät kaufen oder mieten möchtest, sondern Chrome OS erst einmal kostenlos auf deinem Windows-PC oder Mac testen möchtest?

Auch das ist grundsätzlich möglich! Ich beschreibe dir in diesem Post Chrome OS testen: Mit virtuellen Maschinen [F], wie du das bewerkstelligen kannst!

Zurück zur Übersicht von Wie kann man Chrome OS erst einmal testen? [A]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.