Adobe Photoshop im Web bald kostenlos für alle

Einleitung

Bereits im Oktober 2021 habe ich im Blog über die Photoshop im Web – Beta berichtet, die Adobe im Rahmen der Adobe Max vorgestellt hat.

Mittlerweile hat Adobe weitere Funktionen hinzugefügt und die Version weiter optimiert. Du kannst sie auch auf deinem Chromebook nutzen.

Hier die offizielle Demo, falls dir das noch nichts sagt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist neu?

Nun soll Adobe laut Verge offenbar planen, Photoshop im Web bald kostenlos für alle freizugeben. Bevor das geschehen soll, wird zunächst ein Test im Rahmen einer Freemium-Version im kleineren Rahmen in Kanada durchgeführt.

Und damit ist bereits klar, wohin die Reise gehen soll. Wie bei den Android-Versionen diverser Adobe-Tools werden nur eingeschränkte Funktionen für alle zur Verfügung gestellt. Für Profi-Funktionen muss vermutlich ein Abo abgeschlossen werden. Das kennt man ja bereits von Adobe. 😉

Adobe möchte damit normale BenutzerInnen erreichen, die etwas Bildbearbeitung betreiben möchten, aber dafür aber keinen teuren leistungsstarken Computer besitzen sollen müssen. Denn der Großteil der Rechenoperationen findet dabei auf dem Server statt. Im Chrome– oder Edge-Browser, den momentan beiden einzigen unterstützen Browsern, läuft die leichtgewichtige Webanwendung. Hier die Systemvoraussetzungen: Link.

Meiner Meinung nach wird das auch so langsam Zeit, da die Konkurrenz nicht schläft. Bspw. mit Photopea, einem mächtige Photoshop-Klon, kannst du bereits seit längerer Zeit, Bildbearbeitung mit Profifunktionen im Browser betreiben. Werbefinanziert oder werbebefreit für etwas Geld.

Google und Adobe

Auf das Thema Chrome und Photoshop im Web ist Google neulich auch in der Google I/O 2022 eingegangen.

Hier ein Video dazu, dass nochmals tolle Funktionen von Photoshop im Web zeigt. Ich habe bereits einen Zeitstempel hinterlegt, damit du direkt zu diesem Teil des Videos springen kannst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Rest des Videos ist an Entwickler gerichtet und für dich vermutlich nicht interessant. Google arbeitet hier mit Adobe zusammen, um Adobe-Anwendungen online im Browser bereitzustellen.

Selbstverständlich kannst du die heutige Beta-Version auch auf einem Chromebook nutzen, wenn du das entsprechende Abo besitzt. Wie das geht, habe ich in meinem ehemaligen Artikel dazu beschrieben: Link.

Wie sieht’s bei dir aus? Wirst du Photoshop im Web nutzen?


Bei den Wörtern in kursiv kann es sich um eingetragene Marken oder Firmen handeln! Beispiele: Google, YouTube und Android. Oder aber es sind Fachbegriffe aus der IT-Welt, die an diversen Stellen im Blog beschrieben werden.

⇨ Unterstütze den Blog und hilf mit! 😉

Marcel@CYLDX

Hey! 😀 Ich habe diesen Blog 2018 ins Leben gerufen. Passend zum Blog möchte ich mich als echtes „Google-Sheep“, unglaublich reise-süchtig und weltoffen beschreiben. Ich erstelle digitalen Content zu Chrome OS, Reisen und mobiles Arbeiten.

Marcel@CYLDX has 74 posts and counting. See all posts by Marcel@CYLDX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert